StendalMagazin

Ihr Stadtmagazin für Stendal und Tangermünde und umgebung

Tel.: 03931 3184127

E-Mail: office@stendal-magazin.de

Höchste HPV-Impfquote in Jerichower Land und Börde

Höchste HPV-Impfquote in Jerichower Land und Börde
Höchste HPV-Impfquote in Jerichower Land und Börde

Sachsen-Anhalt führt bei der Impfung gegen krebsauslösende Papillomviren (HPV). Die durch Sexualkontakte übertragbaren Viren können Krebs verursachen, weshalb eine frühzeitige Impfung bei Jugendlichen essenziell ist.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts erkranken jährlich etwa 6.250 Frauen und 1.600 Männer in Deutschland an Krebsarten, die meist durch Hochrisiko-Varianten der Humanen Papillomviren (HPV) ausgelöst werden. Insbesondere Gebärmutterhalskrebs wird fast ausschließlich von diesen Viren verursacht. Auch mehrere Krebsarten bei Männern gehen auf HPV zurück.

Hauptübertragungsweg der Viren ist der Sexualkontakt. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt eine Immunisierung gegen HPV im Alter von 9 bis 14 Jahren. Sachsen-Anhalt kann hier besonders hohe Impfquoten vorweisen.

Für Mädchen des Jahrgangs 2007 liegt die Impfquote in Sachsen-Anhalt bei 70,7 Prozent. In den Landkreisen Jerichower Land und Börde beträgt die Quote sogar 75,6 Prozent, was bundesweit die höchsten Werte sind, zusammen mit Frankfurt an der Oder. Zum Vergleich: In Baden-Württemberg liegt die Quote nur bei 38,8 Prozent.

Dennoch bestehe kein Grund zur Entwarnung, so das Landes-Gesundheitsministerium. Aktuelle Auswertungen von Versichertendaten zeigen einen teils deutlichen Rückgang der Impfquoten in den Bundesländern im letzten Jahr. Zudem werden Jugendliche oft später als empfohlen geimpft, vielfach erst nach dem 14. Geburtstag.

Die HPV-Impfung sollte idealerweise vor dem ersten sexuellen Kontakt und gemäß den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission durchgeführt werden. Mindestens zwei Impfdosen sind notwendig, um einen effektiven und langanhaltenden Schutz zu gewährleisten.

Wegen des negativen Impftrends wurde die HPV-Immunisierung bei Jugendlichen zu einem zentralen Thema auf der 8. Nationalen Impfkonferenz, die von Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern in Warnemünde bei Rostock ausgerichtet wurde. HPV ist die Hauptursache für Gebärmutterhalskrebs und andere Genital-Karzinome sowie für Geschlechtskrankheiten wie Genitalwarzen.

Partnerlinks:

Wenn es um Stauern geht, dann empfehlen wir die Neumeyer und Mertens Steuerberatungsgesellschaft in Stendal. Schauen Sie gern auf der Webseite dort vorbei. www.neumeyer-mertens.net

Die Stendaler Wohnungsbaugesellschaft: Ob kompaktes Single-Apartment oder eine großzügige Familienwohnung – dort finden Sie, was Sie suchen. www.swg-stendal.de

Die Altmark Oase Stendal ist Ihr kleines tropisches Paradies mitten in der Altmark – lassen Sie den Stress des Alltags  zurück und verbringen Sie bei uns einige wunderschöne und unvergessliche Stunden. Webseite

Wir, die WBGA haben schöne Wohnungen in der Hansestadt Stendal und im Ortsteil Uchtspringe. Schauen Sie doch gerne mal bei uns rein! Webseite

Postanschrift

Blixxgroup Crossmedia
StendalMagazin
Inh.: Heiko Janowski
Rathenower Straße 27
39553 Hansestadt Stendal

Tel : +49 (0) 3931 644182
Mobil : +49 (0) 176 70013603
Fax : +49 (0) 3931 65 90 450

Impressum

StendalMagazin erscheint monatlich immer zum Anfang des jeweiligen Monats und wird von Blixxgroup Crossmedia veröffentlicht. Gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die offizielle Firmenmeinung wieder. Nachdruck, auch auszugsweise, ohne Genehmigung ist untersagt. Leserbriefe vertreten nicht unbedingt die Meinung der Redaktion. Für unverlangt zugesandte Manuskripte und Fotos übernehmen wir keine Gewähr. Von uns entworfene Anzeigen dürfen nur mit Genehmigung weiterverwendet werden.

Redaktionsschluss ist immer der 20. eines Monats für den darauffolgenden Monat.

Kontakt

Unsere Redaktion
StendalMagazin
Poststraße 10
39576 Hansestadt Stendal

Tel .: +49 (0) 3931 / 65 72 446
Fax : +49 (0) 3931 / 65 90 450
info@stendal-magazin.de

Mediadaten