Buntes Sommer- und Ferienprogramm im Kinder- und Erlebnismuseum Stendal

Auch in diesen Sommerferien wartet auf kleine und große Gäste ein buntes Ferienprogramm im Kinder- und Erlebnismuseum Stendal! Los geht es 26. Juli mit einer Museumsnacht für Kinder, bei der verschiedenste Aufgaben und Rätsel gelöst werden müssen, um den verborgenen Schatz des Pharaos zu finden. Wer möchte, kann dabei auch im Museum übernachten, bevor nach

Ostereier zwischen Kult und Kunst im Winckelmann-Museum

Im Monat Mai bietet Ihnen das Winckelmann-Museum zwei Sonderausstellungen: Auch wenn Ostern nun vorbei ist, haben Sie nach wie vor die Möglichkeit, die Ausstellung „Ostereier zwischen Kult und Kunst“ zu besuchen. Sie können die Eier nun unter ganz anderen Blickwinkeln betrachten, eben nicht nur als Feiertagsobjekt. Wussten Sie etwa schon, dass Eier auch als Träger

Ostereier zwischen Kult und Kunst im Winckelmann-Museum

Eine Ausstellung des Liechtensteinischen Landesmuseums im Winckelmann-Museum Stendal Die Ausstellung präsentiert fast 236 Ostereier des Liechtensteinischen Landesmuseums in Vaduz aus der Sammlung Adulf Peter Goop. Die kleinen Kunstwerke stammen aus gut 30 Ländern; Liechtenstein ist hier der Ausgangspunkt. Man findet sie überall auf dem europäischen Kontinent, im westlichen und mittleren Europa ebenso wie in Osteuropa.

Neues aus dem Winckelmann-Museum

Neue Ausstellung im Ausstellungs- und Begegnungszentrum des Winckelmann-Museums: Die Altmark im 19. Jahrhundert – Stadtansichten und Herrenhäuser in Lithographien von Friedrich E. Meyerheim und Alexander F. Duncker Die Ausstellung präsentiert Ansichten von Schlössern der Altmark sowie städtischer Architektur u. a. aus Stendal oder Tangermünde im Zustand des 19. Jahrhunderts. Die Bilder, die aus dem eigenen

Winckelmann-Museum: Schenkung an die Winckelmann-Gesellschaft 2013

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text] Der Berliner Germanist Dr. Wolfgang von Wangenheim schenkte der Winckelmann-Gesellschaft 2013 gut 70 Bildwerke aus seiner Sammlung, vor allem Kupferstiche und Radierungen, aber auch einige Gemälde, Handzeichnungen und Skulpturen. Zeitlich wie thematisch stehen die meisten von ihnen in Verbindung zu Johann Joachim Winckelmann: Sie stammen zum großen Teil aus dem 18. oder frühen